amtliche News | Startseite | Wahlen

Allgemeine Informationen zur Möglichkeit der Briefwahl bei der Bundestagswahl am 24. September 2017

News Allgemein

Zur Teilnahme an der Bundestagswahl werden allen Wahlberechtigten bis zum 3. September 2017 durch die Deutsche Post AG die Wahlbenachrichtigungskarten in der Stadt Sandersdorf-Brehna zugestellt.

Sie haben eine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten, Ihnen ist es jedoch nicht möglich am Wahlsonntag wählen zu gehen, dann können Sie ab 04.09.2017 per Briefwahl ihr Wahlrecht wahrnehmen.

Die Briefwahl ist in den Einwohnermeldeämtern möglich vom 04.09.2017 bis 22.09.2017:

im Hauptverwaltungssitz
Bahnhofstr. 2, 06792 Sandersdorf-Brehna
Montag: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Uhr
Dienstag: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr
Am 22.09.2017 wird diese Briefwahlstelle zusätzlich bis 18.00 Uhr geöffnet.

in der Außenstelle Brehna
OT Brehna, Bitterfelder Str. 28/29, 06796 Sandersdorf-Brehna
Montag: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr
Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr 

in der Außenstelle Roitzsch
OT Roitzsch, Karl-Liebknecht-Str. 8, 06809 Sandersdorf-Brehna
Dienstag: 09:00 - 12:00 und 13:00 - 18:00 Uhr 

Zur Wahrnehmung Ihres Wahlrechts in einer der Briefwahlstellen sind  der Personalausweis bzw. Pass und die Wahlbenachrichtigungskarte bereitzuhalten.

Gern können Sie aber auch den Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines auf der Rückseite Ihrer Wahlbenachrichtigungskarte ausfüllen und frankiert per Post zurücksenden, selbst in einen städtischen Briefkasten stecken oder persönlich in einem der Einwohnermeldeämter abgeben. 

Andernfalls senden Sie uns einen formlosen Antrag auf Zusendung der Briefwahlunterlagen per E-Mail an info@sandersdorf-brehna.de oder per Fax an 03494/801-35. Der formlose Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines muss mindestens folgende Angaben enthalten:

  • Name, Vorname
  • Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, PLZ Wohnort)
  • Geburtsdatum
  • Benennung der Zustelladresse, falls diese abweichen soll 

Eine telefonische Antragstellung ist unzulässig.

Wahlscheine können in begründeten Ausnahmefällen (z.B. plötzliche Erkrankung) noch bis am Wahltag 15.00 Uhr beantragt werden.

Nach Erhalt der Briefwahlunterlagen können Sie bequem von zu Hause aus wählen. Dazu verfahren Sie einfach nach der Anleitung, welche auf dem Merkblatt zur Briefwahl beschrieben ist. Das Merkblatt liegt den Briefwahlunterlagen bei.

Der Wahlbriefumschlag muss zurück zur Stadt Sandersdorf-Brehna. Dies kann erfolgen

  • per Post - Sie können die Umschläge PORTOFREI in jeden beliebigen Postkasten der Deutschen Post AG einwerfen,
  • per Einwurf in einem städtischen Briefkasten des Hauptverwaltungssitzes bis 24.09.2017, 18.00 Uhr oder
  • durch persönliche Abgabe in den o.g. Einwohnermeldeämtern.

Die Abgabe der Wahlbriefe in einem Wahllokal am Wahltag ist nicht möglich.

Für die rechtzeitige Zustellung bzw. Abgabe der Briefwahlunterlagen bei der zuständigen Stelle ist der Wahlberechtigte selbst verantwortlich. 

Sandersdorf-Brehna, 16.08.2017

gez. Andy Grabner
Wahlleiter

Letzte Änderung am 20.09.2017, 09:40 Uhr

© Julia Waack - Presse- und Öffentlichkeitsarbeit / Stadtmarketing E-Mail

Zurück