01 - News | Feuerwehr News | nichtamtliche News

Die Ortsfeuerwehr Renneritz informiert

Warum muss die Feuerwehr in der Nacht mit Sondersignal fahren?
Nachts will jeder Anwohner seine Ruhe und schlafen – plötzlich hört man mitten in der Nacht Martinshorn und Blaulicht.
Der eine oder andere stellt sich die Frage, ob das überhaupt jetzt sein muss, es ist doch bestimmt kein Mensch mehr auf der Straße. Warum fahren die jetzt mit eingeschaltetem Martinshorn durch den Ort?
Die Feuerwehr kann die Bedenken sehr gut verstehen, schließlich haben sie bis vor wenigen Minuten auch geschlafen. Nur ist das keine böse Absicht der Feuerwehrleute, Sie aus dem Bett zu scheuchen und Ihre Nachtruhe zu stören.
Doch leider sind unsere Fahrer gesetzlich dazu verpflichtet und dürfen darauf keine Rücksicht nehmen. Wenn es darum geht, schnell auszurücken, um Menschenleben zu retten oder bedeutende Sachwerte zu erhalten, gilt die Straßenverkehrsordnung. In den „§ 35 Sonderecht“ und im „§ 38 Wegerecht“ wird erläutert, wie sich ein Maschinist (Fahrer des Feuerwehrfahrzeuges) im Straßenverkehr verhalten muss. Dort steht unter anderem geschrieben, dass er mit eingeschaltetem „Blaulicht und Martinshorn“ fahren muss, wenn er zu einem Einsatz alarmiert wird.
Sollte nun ein Maschinist aus eigener Entscheidung das Martinshorn zu dem Blaulicht nicht einschalten, so handelt er unter Umständen fahrlässig und kann bei einem Schadensfall zur Haftung herangezogen werden.
Deswegen muss die Feuerwehr, wenn schnelle Hilfe geboten ist und Wegerecht in Anspruch nehmen muss, das Blaulicht immer in Verbindung mit dem Martinshorn benutzen.
Aber es handelt sich bei diesen Paragraphen nicht um Willkür des Gesetzgebers. Es ist zum Schutz der Bevölkerung gedacht. So hat jeder die Möglichkeit, wenn er das Martinshorn hört, sich darauf einzustellen und kann unfallfrei und sicher an den Fahrbahnrand fahren und der Feuerwehr Platz machen. In den oben genannten Paragraphen ist auch jeder Bürger verpflichtet, den Rettungskräften freie Fahrt zu ermöglichen.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Renneritz
Letzte Änderung am 19.10.2015, 10:31 Uhr

Zurück