Feuerwehr News | Startseite

Ortsfeuerwehr Sandersdorf und Feuerwehrverein Sandersdorf e. V. ziehen Bilanz

Wie überall schaut man auch bei uns auf das, was geleistet wurde. Deshalb fand am 27. Februar 2016 die gemeinsame Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Sandersdorf und des Feuerwehrverein Sandersdorf e.V. statt.
Nachdem unser Stellvertretender Ortswehrleiter Volkmar Wilke in seiner Funktion als Versammlungsleiter alle Gäste, Kameraden und Vereinsmitglieder begrüßt hatte, stand als erstes der Rechenschaftsbericht der Ortsfeuerwehr auf dem Plan. Ortswehrleiter Roland Richter begann mit dem Lied „Wir sind Kameraden“ von Andreas Fulterer. Dieser hatte am Wettbewerb um die Feuerwehrhymne vom Feuerwehr Magazin teilgenommen und damit den 2. Platz belegt. Im Jahr 2015 hatten wir 35 Kameradinnen und Kameraden, auf die sich die Arbeit gestützt hat. Insgesamt mussten wir 42 Einsätze abarbeiten. Zu 12 Einsätzen mit dem Stichwort Hilfeleistung hat uns die Leitstelle alarmiert. Dazu kamen 13 Fehlalarme die sich in 11 ausgelöste Brandmeldeanlagen, 1 falsche Wahrnehmung und 1 piependen Rauchmelder aufteilten. Aufgrund der geltenden Rauchmelderpflicht werden diese Einsätze in den nächsten Jahren wohl zunehmen, aber Rauchmelder retten leben. Das beste Beispiel war der Einsatz am 28. November 2015 im Ring der Chemiearbeiter. Hier wurden wir aufgrund eines Rauchmelders alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass es in der Küche brannte. Eine Person wurde durch uns schlafend vorgefunden und aus der Wohnung gerettet. Insgesamt mussten wir von 16 Bränden zu 5 Bränden in Gebäuden ausrücken. Der größte Einsatz erwartete uns in den frühen Morgenstunden des 10. März 2015 als wir zur Unterstützung nach Großzöberitz gerufen wurden. Hier brannte die Werkstatt eines Dachdeckers. Der Brand erfasste innerhalb kurzer Zeit auch das angrenzende Wohnhaus. Die weiteren Brände gliederten sich in brennende Fahrzeuge und Unrat sowie 2 Feldbrände auf. Ab und an muss eine Übung die Fähigkeiten der Kameradinnen und Kameraden überprüfen. Deshalb ließen wir am 5. September mithilfe des Seesportvereins Klipper e.V. ein Boot auf dem Strandbad kentern. Anschließend erfolgte die Alarmierung der Ortsfeuerwehren Sandersdorf und Heideloh.
Um aber zu Einsätzen ausrücken zu dürfen, müssen wir erstmal ausgebildet werden. Neben der Ausbildung zu den Diensten, besuchten 15 Kameraden Lehrgänge am IBK Heyrothsberge und bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Bitterfeld.
Mit Freude konnten wir an diesem Abend auch die Kameradin Franziska Grzechowski und den Kamerad Michael Bauer in die Einsatzabteilung aufnehmen. Wir wünschen beiden viel Erfolg bei den kommenden Aufgaben.
Die Jahreshauptversammlung ist auch immer ein guter Zeitpunkt für Danksagungen. Roland dankte stellvertretend unserem Gerätewart Michael Slowak, unserem Atemschutzgerätewart Patrick Niklas sowie den Haustechnikern Steven Hammer und Stefan Kogge für die geleistete Arbeit. Er lobte auch die gute Zusammenarbeit mit der Ortsfeuerwehr Heideloh, unserem Bürgermeister Andy Grabner und der Sachbearbeiterin im Bereich Brandschutz Martina Oehne.
Da man die Feuerwehr und den Verein nicht trennen kann übernahm unser Ortswehrleiter auch gleich noch den Bericht vom Verein. Auf die 80 Vereinsmitglieder kam im Jahr 2015 eine Menge Arbeit zu. Zum ersten Mal wurde ein Osterfeuer veranstalte, das 89-jährige Gründungsfest stand an und am 25. Oktober 2015 wurden wir bei der Übergabe unseres neuen HLF 20 unterstützt.
Als nächstes gab es eine Überraschung. Das Sportstudio Schweigers aus Bitterfeld sponserte unserer Wehr neue T-Shirts. Hierfür vielen Dank.
Als nächste Punkte standen die Rechenschaftsberichte der Kinder- und Jugendfeuerwehr auf dem Plan. Diese wurden durch den Jugendwart Dimo Schnobl und seine Stellvertreterin Sabrina Richter gehalten. Die beiden konnten auf ein ereignisreiches Jahr zurückblicken. Die Kinderfeuerwehr wies 2015 13 Kinder, davon 2 Mädchen, auf. In der Jugendfeuerwehr war es 1 Mädchen unter den 10 Mitgliedern. Viele Aktionen wurden mit den Kindern durchgeführt. Die Jugendfeuerwehr war begeistert, das Osterfeuer absichern zu dürfen. Vom 10. bis 15. August hatten sich die Kinder einen Urlaub verdient. Es ging auf den Campingplatz Sandersdorf ins Zeltlager. Neben einer Fahrt in den Tierpark Köthen, der Schatzsuche und einem Sportfest wurde uns spontan durch den Tauchclub Delitzsch ein Einblick in die Unterwasserwelt des Strandbades gewährt. Ansonsten nutzten wir das heiße Wetter eher am Strand. Unsere Kinder besuchten auch den 10. Kreisjugendfeuerwehrtag am Stadthafen in Bitterfeld. An einem weiteren Wochenende fand der 3. Berufsfeuerwehrtag unserer Jugendfeuerwehr statt. Der Dank galt den Betreuern sowie dem Küchenteam um Jürgen Sambale für ihre Unterstützung.
Unser Alterswehrleiter Horst Schulze wollte natürlich auch einige Worte verlieren. Er erinnerte daran, dass Kameradschaft das Wichtigste ist. Die Kameradinnen und Kameraden der Alterswehr gehen monatlich bowlen und die Frauen regelmäßig schwimmen. Bei jeder Veranstaltung sind unsere Altgedienten dabei und unterstützen uns. So mancher im Raum hat sich wohl gewünscht in diesem Alter noch so fit sein können. Auch unsere Gäste kamen zu Wort. Unser Bürgermeister wünschte uns, dass wir alle gestellten Aufgaben meistern und anders als im anfänglichen Lied wieder wohlbehalten zurückkehren. Unsere Stadtwehrleitung lobte die gute Kameradschaft und auch der Ortswehrleiter der Ortsfeuerwehr Heideloh Christoph Schwarz wünschte sich, dass die gute Zusammenarbeit weiter vertieft wird. Aber nach so vielen Reden war der Hunger jetzt doch groß. Demnach freuten sich alle auf die Worte „Das Buffet ist eröffnet“.
Wir möchten uns bei allen bedanken die diese Veranstaltung zu einem Erfolg gemacht haben. Wir freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr 2016 mit vielen Aktionen und auf den Jahresrückblick 2016 im nächsten Jahr.

Mit kameradschaftlichen Grüßen
Marcel Rechner
Pressesprecher OF Sandersdorf

Letzte Änderung am 14.03.2016, 15:53 Uhr

© Julia Waack - Presse- und Öffentlichkeitrsarbeit / Stadtmarketing E-Mail

Zurück