01 - News | nichtamtliche News | Startseite | Wifo News

5. Hallenfußballturnier um den Pokal des Bürgermeisters der Stadt Sandersdorf-Brehna

Im Vorfeld des Turnieres hatte der Sieger von 2012 und 2013 schon einen Platz für den riesigen Pokal ausgesucht. Es bestand die große Chance für die „Alten Herren“ der heimischen SG Union Sandersdorf den Wanderpokal für immer in die eigene Vitrine zu stellen. Aber im Fußball läuft bekanntlich nicht immer alles so, wie es sich auf einem Meldebogen darstellt.

Die Zuschauer hatten ihre Plätze eingenommen und das Kampfgericht lies eine Mannschaft nach der anderen an der „blauen“ Linie Aufstellung nehmen. Das dieses Bild nicht ganz so imposant war wie in den letzten Jahren, lag an den Verletzungssorgen zweier Teams. Kurzfristige Absagen reduzierten das Starterfeld auf 8 Mannschaften.

In zwei Gruppen startete das Turnier pünktlich 18:00 Uhr. In der Grupp A mit den Teams der Verwaltung, AH Roitzsch/Petersroda, AH Brehna und den AH Heideloh ging es ganz eng zu. Vor dem letzten Gruppenspiel der Vorrunde hatten es alle Mannschaften noch selbst in der Hand, ein Ticket für das Halbfinale zu lösen.

Ganz anders in der Gruppe B mit den Teams der AH Zscherndorf, Patenkompanie Weißenfels, AH Ramsin und dem Titelverteidiger AH Union Sandersdorf. Hier war nach zwei Spielen klar, dass der Titelverteidiger nicht um die Plätze 1 - 4 spielen wird. Zscherndorf und die Patenkompanie machten den Gruppensieg unter sich aus.

Am Ende der Vorrunde ergaben sich die Halbfinals Team Verwaltung gegen die Patenkompanie und Zscherndorf gegen die AH aus Roitzsch/Petersroda. Die Zuschauer bekamen zwei Krimis zu sehen. Beide Halbfinals wurden erst vom 9-Meterpunkt entschieden. Hierbei setzten sich jeweils die Gruppensieger durch.

Um den dritten Platz spielte die Patenkompanie Weißenfels – seit 5 Jahren immer im Halbfinale – gegen die AH Roitzsch/Petersroda. Die Patenkompanie hatte den weitesten Weg und war auch mit dem kleinsten Kader angereist. Vielleicht ein Grund warum es letztlich „nur“ für Platz 4 reichte.

Im Finale standen sich die Sieger von 2010 (Verwaltung) und 2011 (Zscherndorf) gegenüber. Eines der spannendsten torlosen Spiele in der Geschichte des Bürgermeisterpokals. Intensiv aber fair gingen beide Teams ans Werk. Ausgeglichen bis zum Schluss bedeutete dies, die Entscheidung musste vom Punkt fallen. Andy Grabner, Bürgermeister und Schirmherr, musste sich, wie auch Michael Aermes, Ortsbürgermeister von Zscherndorf, der nervlichen Zerreißprobe stellen. Das glücklichere Ende war auf der Seite der AH Zscherndorf. Glückwunsch und auf ein Wiedersehen zum 6. Bürgermeisterpokal im Januar 2015.

Platzierungen:
1. AH Zscherndorf
2. Team Verwaltung
3. AH Roitzsch/Petersroda
4. Patenkompanie Weißenfels
5. AH Brehna
6. AH Ramsin
7. AH SG Union Sandersdorf
8. AH Heideloh

Ein großes Dankeschön an das Kampfgericht um Roland Seifert und Holger Bär, die jederzeit den Turnierablauf im Griff hatten. Ein Dank gilt auch dem Team der Unparteiischen Ralf Wanderer und Stefan Cordes. Last but not least - Dank an Lars Schubert von der Jukebox25 für die hervorragende gastronomische Betreuung.

Wirtschaftsförderung

Letzte Änderung am 19.10.2015, 10:31 Uhr

Zurück