01 - News | Bildergalerie | nichtamtliche News

Gedenken zum Volkstrauertag jährte sich zum 100. Mal

Gedenken zum Volkstrauertag

In diesem Jahr jährte sich das Gedenken an die Verstorbenen der beiden Weltkriege zum 100. Mal. Dies ist ein besonderer Anlass, sich mit dieser Thematik auseinander zu setzen und vielfach diesem Gedenken einen öffentlichen Rahmen durch Niederlegen eines Kranzes oder Gebindes an einem unserer Ehrendenkmäler zu geben.
In Roitzsch hatten die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, der Schützengesellschaft Roitzsch e.V., des Heimatvereins, des Roitzscher Carnevalvereins, des Sportvereins, des Motocrossvereins und des Schützen- und Westernvereins Aufstellung am Roitzscher Ehrendenkmal genommen, um gemeinsam mit Ortsbürgermeisterin Bärbel Mosch, Bürgermeister Andy Grabner und Landtagsabgeordneten Lars-Jörn Zimmer der Toten zu gedenken. Musikalisch umrahmt wurde das Gedenken durch das Bergmannsorchester Bitterfeld.
In Sandersdorf waren Vertreter des Ortschaftsrates Brehna, der Feuerwehr Sandersdorf, des Sandersdorfer Karnevalsvereins, der Seniorenbeauftragte Klaus Düring und weitere Bürger der Einladung zur Gedenkstunde an das erst kürzlich aufwendig sanierte Denkmal gefolgt. Für die musikalische Umrahmung sorgte auch hier wieder das Bergmannsorchester Bitterfeld.
„Sorgt ihr, die ihr noch im Leben steht, dass Frieden bleibe, Frieden zwischen den Menschen, Friede zwischen den Völkern.“, so mahnte schon Dr. Theodor Heuss (1. Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland) und so mahnte auch Bürgermeister Andy Grabner in seiner Rede.
Öffentlichkeits- und Pressearbeit

 

13.11.2015

Zurück