amtliche News | Wahlen

Bürgermeisterwahl

Bekanntmachung des Wahltermins der Bürgermeisterwahl

Der Stadtrat der Stadt Sandersdorf-Brehna hat in seiner Sitzung am 20.07.2021 den Wahltermin und die Wahlzeit für die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters bestimmt.

Gemäß § 6 Abs. 2 Kommunalwahlgesetz für das Land Sachsen-Anhalt (KWG LSA) mache ich hierzu bekannt, dass die

Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters der Stadt Sandersdorf-Brehna am Sonntag, den 26. September 2021,

eine gegebenenfalls erforderliche Stichwahl am Sonntag, den 17. Oktober 2021,

jeweils in der Zeit von 8 bis 18 Uhr stattfindet.

Bewerbungen um das Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters sind innerhalb der Einreichungsfrist schriftlich einzureichen. Die Einreichungsfrist beginnt am Tag nach der Stellenausschreibung. Der Stadtrat der Stadt Sandersdorf-Brehna hat gemäß § 30 Abs. 1 KWG LSA beschlossen, den Termin des Endes der Einreichungsfrist für Bewerbungen auf Donnerstag, den 2. September 2021 festzusetzen. Bewerbungen können bis zum diesem Tag 18 Uhr schriftlich eingereicht und zurückgenommen werden (§ 39 Abs. 1 Satz 1 Kommunalwahlordnung für das Land Sachsen-Anhalt (KWO LSA)). Näheres zur Bewerbung ist der Stellenausschreibung zu entnehmen.

Wahlberechtigt sind alle Einwohner, die Deutsche im Sinne des Art. 116 des Grundgesetzes sind oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union besitzen, das 16. Lebensjahr vollendet haben und mindestens drei Monate vor dem Wahltermin in der Stadt Sandersdorf-Brehna wohnen und ihr Wahlrecht nicht nach § 23 Abs. 2 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA) oder den Rechtsvorschriften des Staates, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, verloren haben.

Gemäß § 38a weise ich hiermit darauf hin, dass Staatsangehörige aus anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nach den für Deutsche geltenden Voraussetzungen wahlberechtigt und wählbar sind. Ferner weise ich darauf hin, dass sie nicht wählbar sind, wenn sie nach den deutschen oder den Rechtsvorschriften des Staates, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, vom Wahlrecht ausgeschlossen sind oder sie infolge Richterspruchs die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren haben. Bewerben sich Staatsangehörige aus anderen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, haben sie mit der Bewerbung gegenüber der Stadt Sandersdorf-Brehna eine Versicherung nach dem Muster der Anlage 8b zur KWO LSA abzugeben, dass sie nach den Rechtsvorschriften des Staates, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind oder infolge Richterspruchs die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren haben.

Das Formular dieser Versicherung ist bei der Stadt Sandersdorf-Brehna im Wahlbüro, unter der Telefonnr. 03493 80139, über die E-Mail-Adresse stefanie.gerstner@sandersdorf-brehna.de kostenfrei erhältlich oder auf der Internetseite www.sandersdorf-brehna.de unter der Rubrik Bürger à Wahlen à Aktuelles zu Wahlen herunterzuladen.

Personen- und Funktionsbezeichnungen in dieser Bekanntmachung gelten jeweils für Personen mit männlichem, weiblichem und diversem Geschlecht sowie für Personen ohne Geschlechtsangabe.

Sandersdorf-Brehna, 21.07.2021

gez.

Sabine Montag
Stadtwahlleiterin

© Stefanie Rückauf E-Mail

amtliche News | Startseite | Stellenausschreibungen | Wahlen

Stellenausschreibung Bürgermeister/in (m/w/d)

In der Stadt Sandersdorf-Brehna ist die hauptamtliche Stelle der/des

Bürgermeister/in (m/w/d)

im Wege der Direktwahl zu besetzen.

Die wirtschaftsstarke und familienfreundliche Stadt Sandersdorf-Brehna liegt im Landkreis Anhalt-Bitterfeld und hat ca. 14.800 Einwohner bei einer Fläche von ca. 82 km². Sie besteht aus den Ortschaften Stadt Brehna, Glebitzsch, Heideloh, Petersroda, Ramsin, Renneritz, Roitzsch und Zscherndorf.

Die Hauptverwaltung befindet sich in Sandersdorf-Brehna, Außenstellen befinden sich in den Ortsteilen Stadt Brehna und Roitzsch. Die Stadt Sandersdorf-Brehna beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter/innen in der Verwaltung, den 4 Bauhöfen, 6 Kindertagesstätten und 3 Horten.

Weitere Informationen zur Stadt Sandersdorf-Brehna sind auf der Internetseite unter www.sandersdorf-brehna.de zu finden.

Gesucht wird eine zielstrebige Persönlichkeit, welche sich für die gedeihliche Entwicklung der Stadt Sandersdorf-Brehna engagiert und für das Wohl aller Einwohnerinnen und Einwohner einsetzt.

Das Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters ist nach der Kommunalbesoldungsverordnung für das Land Sachsen-Anhalt (KomBesVO) in die Besoldungsgruppe A 16 eingestuft. Daneben kann eine Aufwandsentschädigung nach den §§ 6 und 7 KomBesVO gewährt werden.

Gemäß § 61 des Kommunalverfassungsgesetzes des Landes Sachsen-Anhalt (KVG LSA) wird die Bürgermeisterin/der Bürgermeister von den wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürgern für die Dauer von sieben Jahren gewählt. Die Amtszeit beginnt mit dem Amtsantritt. Die beamtenrechtlichen Voraussetzungen für die Berufung in das Beamtenverhältnis auf Zeit müssen vorliegen.

Die Wahl der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters findet am 26.09.2021, eine eventuell erforderliche Stichwahl am 17.10.2021 statt.

Wählbar zur Bürgermeisterin/zum Bürgermeister sind gemäß § 62 Abs. 1 KVG LSA Deutsche im Sinne des Artikels 116 des Grundgesetzes und Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die am Wahltag das 21., aber noch nicht das 67. Lebensjahr vollendet haben. Die Bewerber müssen die Gewähr dafür bieten, dass sie jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes und der Verfassung des Landes Sachsen-Anhalt eintreten. Sie dürfen nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen oder infolge Richterspruchs die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren haben. Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union sind zusätzlich dazu auch nicht wählbar, wenn ein derartiger Ausschluss oder Verlust nach den Rechtsvorschriften des Staates besteht, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen.

Die in § 41 Abs. 1 Nrn. 2 bis 7, Abs. 2 und Abs. 3 Nrn. 2 bis 6 KVG LSA genannten Personen können nicht gleichzeitig Bürgermeisterin/Bürgermeister sein.

Die Bewerbung für das Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters hat schriftlich innerhalb der Einreichungsfrist zu erfolgen und muss folgende Angaben enthalten: Vorname und Name, Geburtsdatum, Beruf oder Stand und die vollständige Wohnanschrift der Bewerberin/des Bewerbers. Ihr ist eine Bescheinigung der Wählbarkeit der Wohnsitzgemeinde beizufügen.

Die Einreichungsfrist beginnt am Tag nach der Stellenausschreibung und endetam Donnerstag, den 02.09.2021, 18.00 Uhr. Die Bewerbung kann nur innerhalb dieser Frist zurück genommen werden.

Die Bewerbung muss von 100 Wahlberechtigten des Wahlgebietes persönlich und handschriftlich unterzeichnet sein (Unterstützungsunterschriften). Die Wahlberechtigung der Unterzeichner/innen muss im Zeitpunkt der Unterzeichnung gegeben sein und wird durch die Stadt Sandersdorf-Brehna kostenfrei bescheinigt.

Bewirbt sich der Amtsinhaber erneut, so ist er gemäß § 30 Abs. 3 Satz 3 KWG LSA von der Beibringung von Unterstützungsunterschriften befreit.

Für Bewerberinnen und Bewerber, die durch folgende Parteien oder Wählergruppen unterstützt werden, sind Unterschriften von 100 Wahlberechtigten nicht erforderlich, wenn für die Bewerberin/den Bewerber eine Unterstützungserklärung in einem Verfahren nach § 24 Abs. 1 bis 3 KWG LSA abgegeben wurde:

a)     Christlich Demokratische Union Deutschlands (CDU)

b)     Alternative für Deutschland (AfD)

c)     DIE LINKE (DIE LINKE)

d)     Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD)

e)     BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN (GRÜNE)

f)      Freie Demokratische Partei (FDP)

g)     Wählergemeinschaft Petersroda 1994

h)     Roitzscher Wählervereinigung (RWV)

i)       Unabhängiges Bündnis (UB)

Wird eine Bewerberin/ein Bewerber durch eine andere Partei oder Wählergruppe unterstützt, sind gleichwohl 100 Unterstützungsunterschriften zu leisten.

Es ist zulässig, dass durch mehrere Parteien oder Wählergruppen eine gemeinsame Bewerberin/ein gemeinsamer Bewerber benannt wird (§ 30 Abs. 2 Sätze 2 bis 4 KWG LSA).

Eine Abschrift der Niederschrift über Mitglieder-/Delegiertenversammlung der Parteien und Wählergruppen zur Bewerberbestimmung ist der Bewerbung beizufügen.

Bewerben sich Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union um das Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters, haben sie mit der Bewerbung gegenüber der Stadtwahlleiterin eine Versicherung nach dem Muster der Anlage 8b zur Kommunalwahlordnung des Landes Sachsen-Anhalt abzugeben, dass sie nach den Rechtsvorschriften des Staates, dessen Staatsangehörigkeit sie besitzen, nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind oder infolge Richterspruchs die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren haben.

Alle mit der Bewerbung einzureichenden erforderlichen Formblätter, wie die Wählbarkeitsbescheinigung (Anlage 8b oder 9), Formblatt Unterstützungsunterschrift, Niederschrift über die Mitglieder-/Delegiertenversammlung zur Bewerberbestimmung, sind über das Wahlbüro während der Dienststunden kostenfrei zu beziehen. Das Wahlbüro ist unter der Telefonnummer 03493 80139 sowie unter der E-Mail-Adresse stefanie.gerstner@sandersdorf-brehna.de erreichbar.

Mit Ausnahme des Formblattes für die Unterstützungsunterschriften stehen die Formblätter auch auf der Internetseite der Stadt Sandersdorf-Brehna unter Bürger -> Wahlen -> Aktuelles zu Wahlen zum Download bereit.

Bewerbungen um das Amt der Bürgermeisterin/des Bürgermeisters sind schriftlich an folgende Anschrift zu richten:

Stadt Sandersdorf-Brehna
Wahlbüro
Bahnhofstraße 2
06792 Sandersdorf-Brehna

Durch die/den gewählten Bewerber/in ist nach der Wahl ein aktuelles Führungszeugnis vorzulegen. Bewerbungskosten werden nicht erstattet.

Symbol Beschreibung Größe
Anlage 8b Versicherung für Bewerber aus anderen Mitgliedsstaaten
3.2 MB
Anlage 9 Bescheinigung der Wählbarkeit
3.2 MB
Anlage 10a Niederschrift über die Mitglieder- Delegiertenversammlung zur Bestimmung der Bewerber
2.7 MB

© Stefanie Rückauf E-Mail

amtliche News | Wahlen

Bürgermeisterwahl am 26.09.2021

Bekanntmachung der Stadtwahlleiterin und der stellvertretenden Stadtwahlleiterin

Gemäß § 9 Abs. 2 Kommunalwahlgesetz für das Land Sachsen-Anhalt (KWG LSA) i. v. m. § 8 Abs. 2  Kommunalwahlordnung für das Land Sachsen-Anhalt (KWO LSA) in der derzeit gültigen Fassung hat der Stadtrat der Stadt Sandersdorf-Brehna in seiner Sitzung am 20.07.2021 durch Beschluss Nr. 076/2021 die stellvertretende Stadtwahlleiterin für die Bürgermeisterwahl am 26.09.2021 und die evtl. stattfindende Stichwahl am 17.10.2021 berufen.

Entsprechend § 3 Abs. 1 der Kommunalwahlordnung für das Land Sachsen-Anhalt (KWO LSA) in der derzeit gültigen Fassung werden hiermit die Namen und die Dienstanschrift der Stadtwahlleiterin und ihrer Stellvertreterin bekannt gemacht:

Stadtwahlleiterin: Frau Sabine Montag

stellvertretende Stadtwahlleiterin: Frau Stefanie Gerstner

Dienstanschrift:                                     
Stadt Sandersdorf-Brehna
Bahnhofstraße 02
06792 Sandersdorf-Brehna

gez.
Sabine Montag
amt. Bürgermeisterin

 

© Stefanie Rückauf E-Mail

amtliche News | Startseite | Wahlen

Bundestagswahl und Bürgermeisterwahl am 26.09.2021

Aufruf zur Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit als Wahlhelfer/in

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

am 26.09.2021 werden der 20. Bundestag und die Bürgermeisterin/der Bürgermeister der Stadt Sandersdorf-Brehna gewählt. Eine etwaige Stichwahl zur Bürgermeisterwahl findet am 17.10.2021 statt.

Für die personelle Absicherung der Wahlen ist die Stadt Sandersdorf-Brehna wieder auf die Hilfe vieler ehrenamtlicher Helfer angewiesen. Ich bitte hiermit alle interessierten Bürgerinnen und Bürger der Stadt Sandersdorf-Brehna sich für die Übertragung eines Wahlehrenamtes zur Verfügung zu stellen.

Insbesondere die politischen Parteien und Wählergruppen des Wahlgebietes werden gem. § 10 KWG LSA i. V. m. § 4 KWO LSA und gem. § 12 KWG LSA i. V. m. § 6 KWO LSA aufgefordert, Vorschläge für die Besetzung der Wahlvorstände und Wahlausschüsse einzureichen.

Es werden 16 Wahllokale eingerichtet, für die Wahlvorstände zu bilden sind. Für die 14 Urnen-Wahllokale und die 2 Briefwahllokale werden jeweils 6 bis 8 Wahlhelfer/innen gesucht.

Für die Besetzung des Stadtwahlausschusses werden 4 Beisitzer sowie 4 Stellvertreter gesucht.

Für jedes Wahllokal gibt es ein individuelles Hygienekonzept, sodass für ausreichend Gesundheitsschutz für die Mitglieder der Wahlvorstände als auch für die Wählenden gesorgt sein wird.

Die Wahlzeit erstreckt sich von 08.00 bis 18.00 Uhr. Im Anschluss werden die Stimmzettel ausgezählt und das amtliche Wahlergebnis für den Wahlbezirk ermittelt.

In Absprache mit dem Wahlvorsteher können Sie sich während der Wahlzeit abwechseln, zur Auszählung der Stimmzettel müssen jedoch alle Wahlvorstandsmitglieder im Wahllokal anwesend sein.

Mitglieder der Wahlvorstände können all diejenigen werden, die Deutsche im Sinne des Art. 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind, das 18. Lebensjahr vollendet haben, seit mindestens drei Monaten in der Bundesrepublik Deutschland eine Wohnung im Sinne des Melderechts inne haben oder sich sonst gewöhnlich aufhalten und nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen sind.

Niemand darf mehr als einem Wahlorgan angehören. Wahlbewerber, Vertrauenspersonen oder stellvertretende Vertrauenspersonen dürfen nicht zu Mitgliedern eines Wahlorgans berufen werden.

Ich verweise außerdem auf die Beachtung von § 11 BWG, § 9 BWO sowie § 13 Abs. 1 bis 3 KWG, § 9 Abs. 1a und § 10 Abs. 1a KWG LSA.

Für den Einsatz als Wahlhelfer/in sind keine besonderen Vorkenntnisse erforderlich.  Der Wahlvorstand trifft nötige Entscheidungen eigenständig durch Beschlussfassung. Für Rückfragen steht das Wahlbüro jedoch jederzeit unterstützend zur Verfügung.

Für die Ausübung des Wahlehrenamtes am Wahltag, den 26.09.2021, erhalten die Mitglieder des Wahlvorstandes in den Urnen-Wahllokalen ein Erfrischungsgeld i. H. v. 45,00 € und die Wahlvorsteher ein Erfrischungsgeld i. H. v. 55,00 €.

Die Mitglieder des Briefwahlvorstandes der Bundestagswahl erhalten am Wahltag, den 26.09.2021, ein Erfrischungsgeld i. H. v. 25,00 €, die/der Wahlvorsteher/in erhält ein Erfrischungsgeld i. H. v. 35,00 €.

Die Mitglieder des Briefwahlvorstandes der Bürgermeisterwahl erhalten am Wahltag, den 26.09.2021, ein Erfrischungsgeld i. H. v. 20,00 €.

Für die Ausübung des Wahlehrenamtes zu der eventuell stattfindenden Stichwahl am 17.10.2021 erhalten die Mitglieder der Wahlvorstände in allen Wahllokalen ein Erfrischungsgeld i. H. v. 20,00 €.

Die Mitglieder des Stadtwahlausschusses erhalten 16,00 € je Wahlausschusssitzung.

Bereitschaftserklärungen sind unter Angabe von Vor- und Nachname, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer und ggf. dem bevorzugten Wahllokal sowie der bevorzugten Funktion bis zum 13.08.2021 schriftlich an

Stadt Sandersdorf-Brehna
Wahlbüro
Bahnhofstraße 02
06792 Sandersdorf-Brehna

oder per E-Mail an stefanie.gerstner@sandersdorf-brehna.de zu senden.

Ein Formular zur Bereitschaftserklärung als Wahlhelfer/in finden Sie auch auf der Internetseite der Stadt Sandersdorf-Brehna unter www.sandersdorf-brehna.de -> Bürger -> Wahlen -> Aktuelles zu Wahlen.

Auf Fragen erteilt Ihnen Frau Gerstner, Sachbearbeiterin Organisation und Wahlbüro, unter 03493 / 80139 gern Auskunft.

Für Ihre Bereitschaft bedanke ich mich bei Ihnen bereits im Voraus.

Sandersdorf-Brehna, 21.07.2021

gez.

Sabine Montag
Stadtwahlleiterin

Symbol Beschreibung Größe
Formular Bereitschaftserklärung als Wahlhelfer.pdf
0.4 MB

© Stefanie Rückauf E-Mail

Informationen zur Wahl des Bürgermeisters von Sandersdorf-Brehna

Reguläre Wahlperiode / Amtszeit: 7 Jahre

Wer darf sich zur Wahl aufstellen lassen?

• Deutsche (Art. 116 GG) oder Staatsangehörige anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung eintreten
• wer nicht vom Wahlrecht ausgeschlossen ist oder infolge Richterspruchs die Wählbarkeit oder die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter verloren hat
• wer am Wahltag das 21. Lebensjahr vollendet und das 65. Lebensjahr noch nicht vollendet hat
• bei erstmaliger Aufstellung für die Wahl zum Bürgermeister, hat der Bewerber mindestens 1 % von den Wahlberechtigten, jedoch nicht mehr 100 Unterstützungsunterschriften einzureichen, wenn er parteilos ist bzw. keiner Wählergruppe angehört, ansonsten genügt die Unterschrift des im Wahlgebiet zuständigen Parteiorgans oder des Vertretungsberechtigten der Wählergruppe


Wer darf wählen?

• alle Einwohner der Stadt Sandersdorf-Brehna
• Deutsche (Art. 116 GG) oder die Staatsangehörigkeit eines anderen Mitgliedstaates der europäischen Union besitzen
• wer am Wahltag das 16. Lebensjahr vollendet hat
• wer seit mindestens 3 Monaten im Stadtgebiet wohnt (Hauptwohnung)


Wie wird gewählt?

• allgemein, unmittelbar, frei, gleich und geheim
• jeder wahlberechtigte Bürger der Stadt Sandersdorf-Brehna hat in seinem Wahlbereich 1 Stimme
• nach den Grundsätzen der Verhältniswahl, d.h. der Kandidat der mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen auf sich vereint wird Bürgermeister

Ergebnisse der letzten Bürgermeisterwahlen

Symbol Beschreibung Größe
Amtliches Wahlergebnis der Bürgermeisterwahl am 12.04.2015
0.2 MB
Endgültiges Wahlergebnis der Wahl des Bürgermeisters in der Gemeinde Sandersdorf am 30. März 2008
Endgültiges Wahlergebnis der Wahl des Bürgermeisters in der Gemeinde Sandersdorf am 30. März 2008
16 KB