Tragkraftspritzenfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr

Der Name dieses Fahrzeugtyps geht auf die entnehmbare Feuerlöschkreiselpumpe (Tragkraftspritze) zurück, die auf dem Fahrzeug verlastet ist. 
Zusätzlich verfügt das TSF-W über einen eigenen Löschwassertank mit einem Inhalt von mindestens 500 Litern. Dieser ist über einen Schlauch an die Tragkraftspritze angeschlossen. Das Fahrzeug ist mit einer Staffel (6 Einsatzkräfte) besetzt, in der Regel in Kofferbauweise ausgeführt und hat eine zulässige Gesamtmasse von 6,3 Tonnen.

TSF-W - Ortsfeuerwehr Heideloh

Baujahr: 2000
Standort: Ortsfeuerwehr Heideloh

TSF-W - Ortsfeuerwehr Glebitzsch

Baujahr: 1993
Standort: Ortsfeuerwehr Glebitzsch

TSF-W - Ortsfeuerwehr Ramsin

Baujahr: 1999
Standort: Ortsfeuerwehr Ramsin

TSF-W - Ortsfeuerwehr Renneritz

Baujahr: 2004
Standort: Ortsfeuerwehr Renneritz

TSF-W - Ortsfeuerwehr Zscherndorf

Baujahr: 2001
Standort: Ortsfeuerwehr Zscherndorf