nichtamtliche News | Startseite

Bewässerungsanlage sowie Tiefbrunnen für das Waldstadion in Petersroda fertiggestellt

Übergabe Tiefbrunnen Beregnungsanalage Waldstadion.jpg

Seit Donnerstag vergangener Woche heißt es „Wasser marsch!“. Die umfassenden Baumaßnahmen im Petersrodaer Waldstadion in der Mühlstraße konnten abgeschlossen werden. Gestern ist eine moderne Beregnungsanlage für den Hauptplatz übergeben worden. Das erste Spiel auf dem, dank dieser Investition nun bald wieder sattgrünen Rasen, ist für Ende September geplant.
Für das Waldstadion des ESV Petersroda e.V. 1919 ist eine ausreichende Bewässerung von enormer Wichtigkeit, speziell bei den derzeitigen Temperaturen und der langanhaltenden Trockenheit. Durch eine regelmäßige Wässerung wird die Beschaffenheit und Funktionalität der Sportanlage auf hohem Niveau erhalten. Am besten eignet sich dafür diese automatische Beregnungsanlage, die in geregelten Abständen die Anlage effektiv bewässert.
Das Vorhaben wurde im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum des Landes Sachsen-Anhalt 2014-2020 (EPLR) aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und der Gemeinschaftsaufgabe des Bundes „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ (GAK) unterstützt. In diesem Programm beteiligt sich der Europäische Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) mit bis zu 90 v. H. an den zuwendungsfähigen Ausgaben. Die dafür erforderliche Investitionssumme von 60.000,00€ dient somit der Entwicklung  einer bedarfsgerechten Sportstätteninfrastruktur, um notwendige Voraussetzungen für den Breiten-, Behinderten- und Gesundheitssport, sowie für den Leistungssport zu schaffen. Das geschichtsträchtige Waldstadion in Petersroda ist in sechs Wochen wieder bespielbar. Bis dahin muss der Patz noch ruhen, um sich zu erholen.

Die Projektgesamtkosten beinhalten auch einen Eigenanteil, der durch das Autohaus Pfuhl und die Stadt Sandersdorf-Brehna getragen wurde. Der zuständige Fachbereichsleiter aus dem Rathaus, Herr Daniel Krake, freut sich, denn: „…eine moderne Sportstätteninfrastruktur ist ein wichtiger Bestandteil, um gemeinsame Stadtentwicklungsziele,  wie Kinder- und Familienfreundlichkeit weiter voranzutreiben“.

 

Letzte Änderung am 07.08.2018, 12:19 Uhr

© Irina Schmaus E-Mail

Zurück