amtliche News | Startseite

Der schöne Winter birgt auch Gefahren!

Der schöne Winter birgt auch Gefahren!

Für Seen und Gewässer gilt: Das Eis braucht Zeit, um tragfähig zu sein. Bei stehenden Gewässern sollte es mindestens 15 Zentimeter, bei Bächen und Flüssen sogar 20 Zentimeter dick sein. Eisflächen sollten deshalb nicht gleich an den ersten frostigen Tagen betreten werden. So auch die Warnung des DLRG. Seien Sie also vorsichtig!

Weiterhin bilden sich an den Dächern, Dachrinnen oder sonstigen Gegenständen Eiszapfen oder Schneebretter, die beim Herabstürzen zur Gefahr werden können. Seien Sie bitte vorsichtig und umgehen Sie solche Bereiche. Begeben Sie sich zum Beseitigen von Eiszapfen oder Schneebrettern nicht in Gefahr. Im Zweifel beauftragen Sie bitte eine Fachfirma wie z.B eine Dachdeckerfirma. Bitte rufen sie in solchen Fällen nicht den Notruf bzw. die Feuerwehr. Ein solcher Einsatz ist kostenpflichtig! Auch wenn Eiszapfen an Dächern eine Gefahr für Passanten darstellen, zählt die Beseitigung nicht zur Aufgabe der Feuerwehr!

Tipps und Infos zu Eiszapfen und Co.

  • Helft euch gegenseitig und informiert Bewohner wenn euch Eiszapfen oder Schneeüberhänge an Dächern auffallen
  • Stellt Hinweisschilder auf um die Bürger vor Eiszapfen oder Schneeüberhängen zu warnen
  • Besser mal öfter nach oben sehen
  • Für die Sicherung ist laut Gesetzgeber der Eigentümer verantwortlich
Letzte Änderung am 10.02.2021, 15:10 Uhr

© Stefanie Rückauf E-Mail

Zurück