POI - Sehenswertes (mobil)

Ortschaft Renneritz

Ortschaften Renneritz
OT Renneritz
06792 Sandersdorf-Brehna


Die heutige Ortschaft Renneritz wurde erstmals im Jahre 1420 als "Reynricz" erwähnt. Von 1464 bis 1533 soll es Wüstung gewesen sein, die damals wieder aufgebaut und besiedelt wurde. 1731 bestand Renneritz aus 40 Häusern (Katen), darunter 4 Neuhäuslerstellen (Bauernhöfe).
Die Gemeinde Renneritz wurde am 01. Juli 2004 in die ehemalige Gemeinde Sandersdorf eingemeindet. Seit 01. Juli 2009 ist sie eine Ortschaft der Stadt Sandersdorf-Brehna.

Das Territorium der Ortschaft umfasst eine Fläche von ca. 3,5 Quadratkilometern und liegt etwa sechs Kilometer von Sandersdorf-Brehna entfernt. Drei Kilometer südwestlich von Renneritz verläuft die B 100, die an die Autobahn A9 anschließt.

Das Ortsbild wird von einem ländlichen Charakter geprägt. 80 Prozent der Wohngrundstücke sind Privateigentum. Die Infrastruktur des Ortes hat sich in den letzten Jahren deutlich verbessert.
Im Rahmen der Dorferneuerung wurden seit 1996 viele Wohngebäude modernisiert und neben den neuen Straßen entstanden ständig gepflegte Grünanlagen.
Eine bauliche Besonderheit der kleinen Ortschaft ist die Kirche. Diese wurde einst von ansässigen Bürgern erbaut und ist deshalb kommunales Eigentum. Im Jahr 2000 wurde der Förderverein für die Erhaltung der Renneritzer Kirche gegründet. Die Mitglieder organisieren Konzerte und andere Veranstaltungen. Der Erlös kommt der Erhaltung dieses Bauwerkes zu Gute.

Die Schrebergartenanlage "Edelobst" ist derzeit schon eine Oase der Erholsamkeit. Es befinden sich dort 120 Gartengrundstücke mit hübschen Bungalows, welche überwiegend von Bewohnern aus Leipzig, Halle und Wolfen-Nord gepflegt und genutzt werden.
Im Anschluss daran befindet sich das 7,5 Hektar große Baugebiet "Sandhöfe". Hier entstanden in kurzer Zeit ansehnliche Einfamilienhäuser.
Im Ortskern gibt es einige angenehme Ruhezonen, auf denen man sich während eines Spazierganges durch die gepflegten Straßen vorbei an liebevoll hergerichteten Eigenheimen ausruhen kann.

Ein weiteres beliebtes Ausflugsziel ist der Flugplatz. Dort werden durch den Segelflugverein jährlich einige Veranstaltungen durchgeführt. Die lautlosen großen "Vögel" sind an den Sommerwochenenden und in den Ferienzeiten aus dem Leben der kleinen Ortschaft nicht mehr wegzudenken.

Die Kleinsten der Ortschaft besuchen den Kindergarten in der einen Kilometer entfernten Ortschaft Ramsin. Die Größeren müssen jedoch einen längeren Schulweg akzeptieren und besuchen die Grundschule in der Ortschaft Zscherndorf, die Realschule in der Ortschaft Roitzsch und das Gymnasium in Bitterfeld-Wolfen, OT Bitterfeld.
Um den Jugendlichen des Dorfes die Weiternutzung des ehemaligen Jugendclubs zu sichern, wurde dieser in den 2002 gegründeten Sportverein integriert. Hier können sich alle Bewohner der Ortschaft sportlich betätigen. Ob Gymnastik, Tischtennis, Dart oder Volleyball, Sportler und Freunde sind immer herzlich willkommen. Auch der Bau eines Volleyballplatzes, initiirt durch die Jugend, macht u.a. das spielen im Sommer möglich.

Auch an ältere Bürger wird in der Ortschaft Renneritz gedacht. Die im Jahr 2002 gegründete Ortsgruppe der Volkssolidarität bemüht sich darum. Von ihr werden gemeinsame Ausflüge, gemütliche Treffen und andere Zusammenkünfte organisiert.


Ortsbürgermeister der Ortschaft Renneritz ist Torsten Wolf.

Sprechzeiten:
Nach Vereinbarung.

Kontakt:
Herr Ortsbürgermeister
Torsten Wolf
Bahnhofstraße 2
06792 Sandersdorf-Brehna

Zurück